EN
Re: Eine POSSE! https://christian.hockenberger.us/de/aktivitaet/re-eine-posse/ Themeberger https://christian.hockenberger.us/wp-content/themes/Themeberger-Basic/images/default-cover.jpg

Eine POSSE!

Es fehlt letztendlich nicht der Kontext auf Twitter & Co. sondern auf der „eigenen“ Webseite. Immer mehr Blogger in meinem direkten Umfeld POSSEen, aber nur die Wenigsten trennen diese Posts von ihren klassischen Artikeln. Das heißt in meinem Feed-Reader tauchen immer mehr zusammenhanglose Kurznachrichten, teilweise direkte Antworten auf tweets oder sogar Issues für GitHub Projekte auf. Im Prinzip ist es egal, wie man es dreht… durch das syndizieren geht der Kontext verloren und der hackr hatte damals doch recht 😉 Zusammen mit dem „microbloggen über die eigene Webseite“ wird POSSE zu einem echten Problem in meinem Feed-Reader 🙁

Ich versuche mich hier mal an einer Antwort via Webmention. Hoffentlich geht es gut 🙂

Zum Thema: Ich bin ja gerade selbst dabei (diesmal wirklich), meine Webseite so hinzubiegen, wie ich sie auch haben und nutzen will. Da ist mir jetzt schon klar, dass wenn jemand einen RSS-Feed, der alle Beiträge ausgibt, nutzen möchte, echt Probleme bekommen wird. Mein Plan ist, dass alles, was kein “klassischer Artikel” ist, in einer extra Kategorie “Activity” oder “Aktivität” (Ja, meine Seite soll zu allem Überfluss auch noch zweisprachig sein) abgelegt werden. Final sollen darüber dann alle Beiträge mit den entsprechenden Kategorien aus dem Feed ausgeschlossen werden.

Ich bin der Meinung, jeder der heutzutage am Indieweb teilnimmt, technisch die Möglichkeiten hat, sowas auf die Beine zu stellen. Und von der Ethik her finde ich, dass das entsprechend auch jeder tun sollte.

2 thoughts on “Re: Eine POSSE!

  1. Na klar klappt das! 😉
    Ich bin gespannt wie du’s letztendlich löst! Was ich bisher gesehen hab is schonmal ziemlich schick!

  2. Ihr redet über das “reply” (https://indieweb.org/reply) und das ist tatsächlich so gedacht das diese Replies in eine eigene Kategorie untergeordnet werden sollten damit “follower” die getrennt anschauen könnten. Ich antworte über mein “Known” CMS server instance und bin jetzt gespannt wie es so bei euch ankommt. Ihr beiden habt sehr coole sites übrigens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.