EN
Tobias – May the fourth be with you https://christian.hockenberger.us/de/artikel/aktuelles/tobias-may-the-fourth-be-with-you/ Themeberger https://christian.hockenberger.us/wp-content/uploads/sites/3/2018/05/gap-2250x1440.jpg
Gap

Man sagt, die Zeit würde alle Wunden heilen, selbst in Tobias’ Lieblingslied “Nur die Besten sterben jung” (Welch Ironie!) kommt eine entsprechende Zeile vor. Das Problem dabei ist nur: Es ist eine Lüge! Sicher kann man Verluste über die Zeit gut verarbeiten, wenn diese nicht so unnatürlich wie bei Unfällen oder in meinem Fall bei Mord vorkommen. Wenn der Mensch der geht viel zu jung ist um sagen zu können, er oder sie hatte ein schönes, erfülltes Leben. Nein, das heilt keine Zeit der Welt!

Die Welt dreht sich weiter…

… Und schert sich einen Dreck um mich und meine Gefühle. Ich muss klar kommen, funktionieren. Ich habe Verantwortung, kann mich nicht in Selbstmitleid ertränken und einfach gehen lassen, egal wie gerne ich das hin und wieder tun würde. Nein, die einzige Möglichkeit für mich ist, meinen Verlust und all meine Gefühle in eine Box zu packen und weit weg zu schieben. Verdrängen.

Wie es bei Verdrängungen aber so üblich ist, kommt hin und wieder all das Verdrängte mit voller Intensität wieder und schlägt mir mit geballter Faust voll in die Fresse. Zur Weihnachtszeit, an seinem Geburtstag und natürlich an seinem Todestag. In diesem Jahr am 30. März konnte ich es nicht sein lassen, ein paar Berechnungen aufzustellen. So ist heute der Tag, der unvermeidlich kommen musste.

Mathematik

Ich wurde am 26.12.1983 geboren, bin heute genau 12.548 Tage auf dieser Welt. Meinen Bruder Tobias durfte ich vom 25.01.1988 bis zum 30.03.2005 in meinem Leben haben, das sind 6.274 Tage. Das bedeutet, heute bin ich genau so lange ohne Tobias, wie ich es mit ihm war. Ausgerechnet heute. Eine schmerzhafte Erkenntnis. Das bedeutet auch, ab heute ist jeder kommende Tag, jede Woche, jeder Monat, jedes Jahr jeweils ein weiteres mehr ohne ihn, als mit ihm.

Der 4. Mai

Jedes Jahr am 4. Mai feiern Star-Wars-Fans auf der ganzen Welt ihren “Star-Wars-Day”. Der Gruß “Möge die Macht mit dir sein” heißt im Original “May the force be with you”. Der 4. May wird in Englisch “May the fourth” geschrieben, was ausgesprochen genau wie besagter Jedi-Gruß klingt. Seit Jahren habe ich Spaß daran, diesen Tag zu zelebrieren, ohne zu wissen, was er einmal für mich bedeuten würde. Ab sofort kann ich an dem Tag die Jahre zählen, die er länger fehlt als dass er da war.
Ab sofort war es das mit Spaß am 4. Mai.

Tobias Hockenberger
Eines der letzten Fotos meines Bruders

Tobias, du fehlst!

Es sind jetzt schon 13 Jahre. Es wird nicht besser.
Ich nehme den heutigen Tag zum Anlass, zu versuchen, dich gehen zu lassen.

Da ich mich kenne, habe ich keine großen Hoffnungen, dass ich das schaffe, aber wer weiß.

Also lieber Bruder, May the force…

 

#Tobias #MayTheFourth #Erinnerung

Summary

Ich bin nun genauso viele Tage ohne meinen Bruder auf dieser Welt, wie ich es mit ihm war. Hier schreibe ich über meine Gedanken zu dieser traurigen Erkenntnis.

Credits

Geschrieben von Christian Hockenberger

Titelbild von Andrew Neel

Porträt Tobias Hockenberger von Jessica Frank

2 thoughts on “Tobias – May the fourth be with you

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.